Lucie Morin

1983, Cherbourg

Als Kunstvermittlerin und Theaterpädagogin beschäftige ich mich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema „Theater in der kulturellen Bildung“. Die Zusammenarbeit von Schule und Theater und der Zusammenhang von „Theater sehen“ und „Theater spielen“ bildeten die zentralen Fragen meiner Masterarbeit.

Durch meine organisatorischen Tätigkeiten für die Projekte der renommierten freien Theaterwerkstatt Pilkentafel in Flensburg und meine Erfahrung als Theaterpädagogin verfüge ich über einen sicheren Überblick des zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheaters und handfeste Erfahrung im Projektmanagement. Außerdem interessiere ich mich für den interkulturellen Austausch. Seit 2013 lebe ich in Freiburg im Breisgau, wo ich immer wieder an der Schnittstelle zwischen Mehrsprachigkeit und Theater experimentiere. Regelmäßig erarbeite ich für Theater und andere Organisationen Übersetzungen oder Präsentationen mit einem deutsch-französischen Zusammenhang, wie z.B. 2014 für die ASSITEJ Deutschland.

Master of Art Kultur, Künstlerisches Schaffen und Gestaltung der städtischen Umwelt

Université du Littoral Côte d’Opale, Dunkerque, 2007

Masterarbeit | Theater und Kindheit: welcher möglicher Dialog zwischen Realität und Virtualität?

Titelbild Masterarbeit - Auszug Titelbild Spiegel 20/2007 (Wie viel Computer und Fernsehen verträgt ein Kind?)Studie der künstlerischen Kooperationsformen zwischen Schule und Theater mit und für Kinder und Jugendliche, anschließend an ein Praxissemester im Rahmen des Projekts (Theater + Schule)² für die Theaterwerkstatt Pilkentafel.

Projektbeispiele:

Jedem Grundschulkind ein Theaterbesuch

Kommunikation mit den Partnerschulen und LehrerInnen, theaterpädagogische Vor- und Nachbereitung

 5. Deutsch-dänisches Kindertheaterfestival

Organisation, künstlerische Auswahl, Disposition, u.a. Einführung des multimedialen Formats „interaktive Theateraufführung in einem Klassenzimmer“

Kommentare sind geschlossen.